ReachX Blog

Domainbewertung für effektives Linkbuilding

    Inhaltsverzeichnis:

Domainbewertung für effektives Linkbuilding

Natürlich sind viele Faktoren wie Themenrelevanz, etc. für uns nicht (nicht immer) messbar. Im folgenden Artikel möchte ich jedoch nur auf messbare Werte eingehen, die anderen Werte lassen wir erstmal außen vor.

Vorweg möchte ich hier darauf hinweisen, dass es sich hier um eine rein theoretische Bewertung handelt und wir grundsätzlich vom Linkkauf abraten. Sollte dennoch Linkkauf erwünscht und durchgeführt werden, sollte auf folgende Faktoren geachtet werden.

Die Domainbewertung ist beim Linkbuilding enorm wichtig, da in den meisten Fällen an ihr der “Preis” und “Wert” eines Backlinks festgemacht wird.

Auf welche Messwerte sollten Sie achten?

Um eine Domain wirklich bewerten zu können, brauchen wir unterschiedliche Messwerte aus verschiedenen Tools. Wie gesagt, wir bewerten die Domain in diesem Artikel nur nach Daten, die uns gegeben werden. 

Linkbewertung #1: Sichtbarkeitsindex

Tools wie Xovi und Sisitrix geben uns die Möglichkeit eine Domain mit Hilfe des Sichtbarkeitsindex zu bewerten (Xovi = Ovi | Sistrix = SI). Der Sichtbarkeitsindex wird mit Hilfe von Suchvolumen und Position der Keywords ermittelt. Dadurch, dass beide Tool-Anbieter unterschiedliche Algorithmen und Keyword-Portfolios haben, kann es hier zu enormen unterschieden kommen. Das Bestimmen beider Messwerte bietet sich daher an!

Der große Nachteil beim Sichtbarkeitsindex ist die Bewertung von Nischenseiten. Webseiten mit sehr speziellen Themen haben einen geringen Sichtbarkeitsindex als Webseiten mit “bekannteren” Themen (logisch, da das Suchvolumen der Keywords wesentlich geringer ist). Deshalb ist laut Messwert ein Backlink hier “weniger wert”, obwohl in diesen Bereichen eventuell wesentlich mehr Umsatz generiert werden könnte, bzw. der CPC wesentlich höher ist. Es könnte auch sein, dass der Nischenbacklink viel schwerer zu generieren ist, was dann eigentlich auch für einen “wertvollen” Backlink sprechen würde.

Aus diesem Grund sollten Sie den Rankingvalue mit in die Domainbewertung einbeziehen.

Linkbewertung #2: Rankingvalue

Der Rankingvalue entspricht dem Wert, den Sie mit Google Ads ausgeben müssten um vergleichbare Trafficmengen zu erhalten, wie wenn Sie mit Ihrer URL in den Top-10 ranken. Da auch in Nischenseiten hohe CPCs vorkommen können, spiegelt dieser Wert den Wert einer Domain ziemlich gut wieder.

Der Nachteil ist hier, dass reine Informationsseiten einen relativ geringen Rankingvalue haben (da auf informationsgetriebenen Keywords in der Regel ein geringerer CPC ist) und dennoch enorm viel Traffic und einen starken Einfluss als Backlink haben können.

Linkbewertung #3: Backlinks (Link-pop)

Wenn Sie einen Backlink von einer Webseite mit sehr vielen Backlinks erhalten, bekommen Sie auch einen Teil der Linkstärke (Linkjuice) ab. Die Domain scheint hochrelevant zu sein und ein Backlink einer hochrelevanten Webseite ist natürlich wünschenswert (vorausgesetzt, alle Regeln werden eingehalten).

Wichtig ist hier jedoch nicht nur die Anzahl der Backlinks, sondern auch die Qualität sowie die Ausgewogenheit innerhalb des Backlink-Portfolios.

Doch alleine die Anzahl und die Qualität der Backlinks langt auch nicht, um eine umfangreiche und möglichst genaue Bewertung einer Webseite als Linkquelle zu erstellen.

Linkbewertung #4: Trust Flow und Citation Flow

Die Bewertungsmetriken Trust Flow (TF) und Citation Flow (CF) sind Messwerte des Linkbuilding-Tools Majestics und helfen dabei, den Wert einer Webseite für das Linkbuilding zu ermitteln.

Der Trust Flow bewertet die Glaubwürdigkeit und Qualität des Backlink-Portfolios. Dabei wird die “Nähe” der Backlinks zu, vorher manuell festgelegten, vertrauenswürdigen Webseiten ermittelt und bewertet.

Beim Citation Flow geht es jedoch nur um die Menge der Backlinks, also dem Umfang des Backlink-Portfolios.

Das Ganze wird dann von Majestics ganz schön grafisch dargestellt (mehr dazu: Majestics SEO).

Linkbewertung #5: Domain Pop / Domain Rating

Der Domain Pop ist ebenfalls ein Messwert, der das Backlink-Portfolio einer Webseite bewertet. Anders als beim Citation Flow beachtet der Domain Pop nicht alle Backlinks, sondern nur die Anzahl der verlinkenden Domains.

Tools die dir den Domain Pop errechnen sind z.B. searchmetrics und ahrefs. 

Linkbewertung #6: Backlinks als Webseitenbewertung

Doch alleine die Anzahl und die Qualität der Backlinks langt auch nicht, um eine umfangreiche und möglichst genaue Bewertung einer Webseite als Linkquelle zu erstellen. Wie die anderen Messwerte, können auch Backlinks nur einen gewissen Teil der Bewertung abdecken. Sich als nur auf das Backlink-Portfolio einer Webseite zu lassen wäre fatal.

Linkbewertung #7: LRT Messwerte

Die LRT Tools sind auf die Webseitenbewertung fürs Linkbuilding spezialisiert und haben mehrere Messwerte, die wir in eine Umfangreiche Bewertung mit einbeziehen können.

LRT Power/Trust

Mit dem LRT Power/Trust wurde ein selbst ernannter Nachfolger des Google Page Rank veröffentlicht. Der LRT Power/Trust setzt sich aus den Trust- und Power-Werten zusammen.

Der LRT Trust bewertet die Qualität eines Backlinks bzw. einer Domain und das “Vertrauen”, dass Google in eine Webseite steckt. Beim LRT Power geht es mehr um die Qualität und Stärke der verlinkenden Webseite (Vergleichbar mit dem Google Page Rank bis 2013).

Das beste hieran ist, dass Sie durch eine Chrome Erweiterung die beiden Messwerte für jede Webseite kostenfrei abrufen können.

Linkdetox (DTOXRISK)

Bei dem LRT Linkdetox (DTOXRISK) wird die verlinkende Webseite anhand von 41 Regeln bewertet. Jeder Verstoß gegen eine Regel erhöht den DTOXRISK und zeigt somit an, wie schädlich ein Backlink von dieser Domain für Ihre Webseite sein kann (alle LRT Regeln hier).

Die Werte des Linkdetox sind die beste Grundlage um ein ausführliches Disavow-File zu erstellen und so möglichen Abstrafungen zuvorzukommen oder schnellstmöglich entgegenzuwirken.

LRT

Linkbewertung #8: Spam Score

Ein weiterer Messwert, um die Qualität einer Webseite für Ihr Linkbuilding zu ermitteln ist der Spam Score. Dieser Wert wird ermittelt durch die Anzahl der ein- und ausgehenden Links und dem Spam Score der eingehenden Links. Am einfachsten lässt sich der Spam Score durch die kostenfreie Version bei moz.com ermitteln

Linkbewertung #9: hochwertiger Traffic

Sie könne zwar davon ausgehen, dass eine Webseite mit einem hohen SI oder OVI mehr Traffic hat, als eine Webseite mit geringer Sichtbarkeit. Dennoch wäre es hilfreich zu wissen, wie viel Traffic auf einer Webseite herrscht. Eine nette Alternative zu Google Analytics (wo ja nur der Betreiber Einblick hat) ist SEMRush. Unter dem Bericht Traffic Analytics und dem Menü Domain Analytics erhalten Sie eine einen fundierten Schätzwert, der nach eigenen Erfahrungen wirklich nah am wirklichen Traffic liegt. 

Errechnet wird der Wert mit Hilfe der Klickrate pro Impression und Position des Keywords, sowie dem Suchvolumen.

Eine Webseite mit viel themenrelevanten Traffic bringt natürlich einen enormen Mehrwert, selbst wenn die anderen SEO-Werte Sie nicht vom Hocker gehauen haben. 

 

Fazit:

Um eine Domain als Backlinkquelle richtig bewerten zu können, benötigen Sie wesentlich mehr als einen Messwert. Am besten sollten Sie sich alle Messwerte genau angucken und miteinander vergleichen. Im Linkbuilding kann viel Geld für schwache oder schädliche Backlinks ausgegeben werden, weshalb es umso wichtiger ist, sich die Linkquellen genau anzugucken und zu analysieren. 

Leider werden für viele Messwerte kostenpflichtige Tools benötigt, wobei viele Werte wie der Sichtbarkeitsindex von Sistrix (25 Abfragen am Tag), dem Spam Score von moz.de und die LRT Power/Trust Werte ebenfalls kostenfrei abrufbar sind.

Neben den vielen Messwerten und Daten sollten Sie jedoch niemals den wichtigsten Punkt vernachlässigen. Die Themenrelevanz!

Ich persönlich frage mich immer: 1) Macht der Link für mich so Sinn und bietet er einen Mehrwert? 2) Hätte ich den Link auch ohne Bezahlung gesetzt?

Wenn die Fragen mit Ja beantwortet werden, hat man eigentlich schon die halbe Miete.