ReachX Blog

5 Punkte, die Ihren Content zu gutem Content machen

    Inhaltsverzeichnis:

5 Punkte, die Ihren Content zu gutem Content machen

„Content is King“ so beschrieb Bill Gates vor mehr als 20 Jahren die Wichtigkeit von Inhalten im Internet. Diese Message ist mittlerweile auch in jedem noch so kleinen Online Business  angekommen.

Die Präsenz von Content Marketing als Kommunikationsstrategie im Online Marketing ist heute stärker denn je. Im Gegensatz zur klassischen Werbung wird Content Marketing als äußerst positiv empfunden, denn potenzielle Kunden haben bei diesem Marketingansatz nicht das Gefühl, als müssten sie einzelne Dienstleistungen und Produkte kaufen. Sie fühlen sich aufgrund informativer Texte und Ratgeber viel eher gut beraten und nehmen Dienste aus Überzeugung in Anspruch.

 

Ich spreche hier von Kunden, die aus eigener Überzeugung kaufen, gerne weiterempfehlen und dem Unternehmen aufgrund positiver Erfahrung treu ergeben sind.

Genau diese Art von Kunden wollen Sie letztendlich für Ihr Unternehmen gewinnen, oder?

Um die Vorteile von Content Marketing für das eigene Unternehmen zu generieren, müssen dem Leser gute Inhalte zur Verfügung gestellt werden. Guter Content braucht eine zielgruppenabhängig Relevanz und vor allem einen unschlagbaren und bestenfalls einzigartigen Mehrwert. Bei schlechtem Content und unnötigen Texten auf Ihrer Seite, springen Leser und Kunden jedoch direkt wieder ab und wandern geradewegs zur Konkurrenz.

Kommunikationsstrategie Content Marketing

Nicht verwunderlich also, dass Content Marketing eine heute immer wichtiger werdende Disziplin im Online Marketing darstellt. Welche Ziele mit Content Marketing erreicht werden sollen, ist von Unternehmen zu Unternehmen verschieden. Die Kommunikationsstrategie, basierend auf wertvollen Inhalten, kann dabei auf die Erschließung neuer Kundenstämme, auf die Steigerung der Markenbekanntheit und auch auf die Kundenbindung abzielen. Dies wird mittels hochwertiger, relevanter, unterhaltsamer oder informierender Inhalte erreicht. Zu den verbreiteten Formaten im Content Marketing zählen Texte, Bilder, Videos, Infografiken, Whitepapers, E-Books, Podcasts, aufbereitete Studien oder auch Umfragen. Eine vorhergehende, individuell erstellte Content Strategie stellt dabei die Grundlage für alle Maßnahmen innerhalb des Marketingprozesses dar.

Bevor Sie sich um die Qualität der Inhalte kümmern, sollten Sie eine klare Strategie der benötigten Contentstücke, passend zu Ihrem Unternehmen, Leistungen und Produkten aufstellen. Wenn Sie diesen Step bereits geschafft haben, geht es um die Erstellung von gutem Content, der es schafft Ihre Leser zu Kunden zu konvertieren.

Content-Marketing-Prozess-ReachX-1

Ohne durchdachten Content Marketing Prozess kommen Sie nicht weit…

Warum ist guter Content wichtig?

Klicken User auf ein Suchergebnis und finden nicht das, was sie sich insgeheim versprochen haben, springen sie sofort wieder ab und schauen nach anderen Suchergebnissen, die die individuelle Suchintention besser treffen. Zwar verzeichnet die Website, auf die zuerst geklickt wurde, eine hohe Klickrate, aber ebenso eine hohe Absprungrate. Und früher oder später wird Ihre Website mit schlechten Inhalten von Google auf die hinteren Plätze verbannt.

Noch lange nicht alle Besucher finden mit dem ersten Klick, wonach sie wirklich gesucht haben. Mit gutem Content können Sie die Nutzer auf Ihrer Website halten und diese sogar für weitere Schritte, wie zum Beispiel die Anmeldung zum Newsletter oder womöglich direkt zum Kaufbutton-Klick bewegen. 

Guter Content, sprich qualitativ hochwertige Inhalte, bilden demnach die Grundlage für die Erzielung von Reichweite und Präsenz im Online-Dschungel. Denn über guten Content schaffen Sie sich einen Namen und stärken die emotionale Bindung von Kunden zur eigenen Marke.

Was macht Content zu gutem Content?

Um guten Content zu erstellen, müssen immer zwei Seiten betrachtet werden. Zum einen die menschliche Seite der Leser und Nutzer und zum anderen die technische Seite der Suchmaschinen. 

Um aus der Vielzahl aller Informationen und Inhalte im Netz entscheiden zu können, welche Inhalte die Suchintention bestimmter Keywords auch tatsächlich treffen, legt Google sogenannte Rankingfaktoren für Webseiten fest. Diese sollten hinsichtlicher der Suchmaschinenoptimierung (SEO) unbedingt beachtet werden. Hier geht es im Bereich Content Marketing vor allem um die Überschriftenstruktur, die Keywordanalyse und die Meta Daten. Textliche, bildliche und auch audiovisuelle Inhalte werden von Google über diese Faktoren ausgelesen und bewertet und werden bei richtiger Ausführung mit einer Topposition auf der ersten Seite der Suchergebnisse belohnt. Hierbei orientiert sich Google an den Ansprüchen der Nutzer und beobachtet, welche Inhalte besonders gut ankommen oder einen besonders hochwertigen Mehrwert übermitteln und passt die Algorithmen dementsprechend an.

Qualitätsfakoren im Content Marketing

Auch im Content Marketing ist das Qualitätsmanagement nicht zu unterschätzen!

So kommen wir zur menschlichen Seite von gutem Content, der inhaltlichen Qualität. Zunächst einmal müssen die produzierten Inhalte für die Zielgruppe interessant und relevant, um wirklich vom User konsumiert zu werden. Außerdem muss der bereits beschriebene “Mehrwert” gegeben sein. Einen Mehrwert bieten beispielsweise tiefergehendes Wissen, einzigartige Studien, Ideen, Tipps und Tricks oder negative wie positive emotional geladene Unterhaltung.

Mehr zum Thema Qualitätsfaktoren im Content Marketing finden Sie auf omt.de.

5 Aspekte, die guten Content ausmachen

Neben den Qualitätsfaktoren die gutem Content zugrunde liegen, gibt es auch Aspekte oder charakteristische Merkmale die Sie für jedes einzelne Contentstück nutzen können, um das Beste darauf zu machen. Fragen Sie sich selbst, ob Ihre Inhalte jeden einzelnen Punkt zu bieten haben und sie produzieren garantiert guten Content.

1. Relevanz

Die Grundlage für jede Kommunikationsstrategie stellt Offline und auch im Online Marketing die Zielgruppenrelevanz dar. Denn ohne thematische Relevanz ist nicht gewährleistet, dass Sie die richtigen User und potenziellen Kunden ansprechen. Auch wenn Ihr Content noch so gut und hochwertig ist, ohne den Blick auf die eigene Zielgruppe werden Sie nicht gewinnen können. Stellen Sie also sicher, dass Ihre Inhalte von Ihrer Zielgruppe als interessant und nützlich befunden werden. So werden Sie den einmaligen Mehrwert bieten können, der das Potenzial hat, Nutzer über die Zeit zu echten Fans konvertieren zu lassen.

2. Mehrwert

Neben einer Fülle an Informationen ist die Aufbereitung der Inhalte wichtig. Tutorials und Anleitungen, die einen Mehrwert bieten und den Kunden Schritt für Schritt erklären, wie sie ein bestimmtes Problem lösen können, sind seit Jahren gefragt und werden wohl langfristig nicht an Beliebtheit verlieren. Schließlich möchte sich niemand erst einen riesigen Textblock durchlesen, ohne der Lösung seines Problems tatsächlich einen Schritt näher gekommen zu sein. Lieber sucht sich der Kunde eine Webseite, die ihm einen guten Lösungsansatz bietet, ihn belustigt oder wirksam berät.

Content Marketing Grundlage RX1

3. Einzigartigkeit

Wir kennen es alle aus Schulzeiten: Abgucken ist nicht – und das gilt auch bei der Erstellung von individuellem Content. Wer nur den aktuellen Trends ständig hinterherläuft und die Ideen der Konkurrenz kopiert, schießt sich auf lange Sicht selbst ins Aus. Trends sind an sich nichts Schlechtes, sollten aber regelmäßig mit Inhalten gemischt werden, die so noch niemand zuvor produziert hat und die dem Kunden dadurch einen echten Mehrwert bieten. Machen Sie sich Gedanken über Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung und versuchen Sie, Ihren Unique Selling Point in jeder Art von Content, den Sie veröffentlichen, zu integrieren.

4. Interessante Themenwahl

Es geht schon lange nicht mehr darum, wahrlose Verlinkungen zu setzen oder alle als wichtig identifizierten Keywords einfach unter dem Haupttext aneinanderzureihen. Wenn Sie sich heute noch behaupten wollen, kommen Sie um eine gründliche Recherche nicht herum. Mit welchem Thema auch immer sich Ihr Unternehmen beschäftigt, es muss von allen Seiten beleuchtet werden. Nur so können Sie erreichen, dass Ihre Webseite die ultimative Quelle für Informationen im jeweiligen Bereich darstellt.

Am besten beginnen Sie mit einer Keywordrecherche. Diese hilft Ihnen, sich mit dem Themenspektrum auseinanderzusetzen und bietet gute Anreize für eine sinnvolle Struktur. Außerdem garantieren Sie dadurch, dass Ihre Inhalte auf die Suchergebnisse zu treffen und besser gefunden werden können.

Geeignete Keywords erhält man, indem man verschiedene Keyword-Tools verwendet. Außerdem sollten die rankenden Keywords der Konkurrenz im Auge behalten und als Orientierung genutzt werden. Sogenannte Longtail Keywords, also Suchbegriffe, die aus mehreren Keywords bestehen, haben oft eine höhere Chance bei Google auf dem ersten Platz zu langen, da die Konkurrenz hier meist kleiner ist. Allerdings ist auch das Suchvolumen verhältnismäßig gering. Welche Strategie Sie hier anstreben, hängt von Ihren Marketingzielen und Ihrer individuell erstellten Content-Strategie ab.

Ein gutes Beispiel für saubere und vielfältige aber keywordoptimierte Themenwahl, bieter Hornbach. Hornbach beschreibt in seinem Blog alles, was es über Handwerk, Heim und Garten zu wissen gibt.

guter content beispiel hornbach 3 1024x665

Die Auswahl der Kategorien ist übersichtlich und einfach gestaltet, sodass jeder User schnell eine Lösung für sein Problem findet.

guter content beispiel hornbach 3.1 1024x569

Haben Sie den passenden Artikel entdeckt, finden Sie eine Reihe weiterer Infos zu dem gewünschten Thema. Natürlich überlässt Hornbach hier nichts dem Zufall und plant die Themenwahl ganz genau. Und eben das sollten Sie auch tun. Nehmen Sie sich die Zeit ihre Inhalte sorgfältig zu planen. Nur so kann Ihr Content gut werden.

5. Struktur

Eine knackige Überschrift mit relevanten Keywords wird von Google besser erkannt, wenn sie mit einem h2-Tag gekennzeichnet wurde. Die sogenannten Crawler durchsuchen Ihre Website nach relevanten Informationen und können mit Tags gezielt auf die wichtigsten Inhalte gelenkt werden. Nehmen Sie sich also Zeit und bauen Sie mithilfe Ihren Rechercheergebnissen eine gute sowie sinnvolle Struktur auf und unterteilen Sie Ihr Thema in Zwischenüberschriften.

Struktur im Content Marketing

Bestimmte Tools, wie bspw. termlabs.io geben eine hervorragende Übersicht, was die textliche Gliederung und Struktur der Inhalte angeht.

Guter Content ist wichtig für Ihren Erfolg!

Die Autorin und Sprecherin Kristina Halvorson stellte fest: „Content ist wichtig, Content ist kompliziert und wir sollten ihm die Ressourcen und Aufmerksamkeit schenken, die er verdient.“

Wenn Sie diesen 5 Aspekte die Content zu gutem Content machen beachten, werden Sie mit Sicherheit auch gute Rankingergebnisse erzielen. Probieren Sie es einfach mal aus und nehmen Sie sich die Zeit dafür!

 

Über den Autor

Vanessa Markowski

vanessa-markowski

Content Marketing Beraterin

Vanessa Markowski arbeitet seit November 2017 als Content Marketing Managerin der ReachX GmbH und betreut Kunden bei der Planung und Erstellung von effektiven Content Maßnahmen. Zuvor absolvierte Sie Ihren Bachelor Abschluss in Wirtschaftspsychologie und Marketing Management an der Mainzer Hochschule EMS. Heute arbeitet Sie nebenbei als Dozentin im Kommunikations- und Marketing Bereich. Neben kommunikativen Fähigkeiten, hält Vanessa das psychologische Grundverständnis für unheimlich wichtig, wenn es um Marketing und Kommunikation jeglicher Art geht. Getreu dem Motto: "Menschen irgnorieren Content der Menschen ignoriert" ist Sie davon überzeugt, dass Content immer für den Nutzer und nicht für (Such-)Maschinen erstellt werden muss, um erfolgreich zu sein.

Folgen Sie Vanessa Markowski auf den folgenden Portalen