ReachX Blog

15 Instagram Marketing Tools für mehr Erfolg im Bildnetzwerk

    Inhaltsverzeichnis:

15 Instagram Marketing Tools für mehr Erfolg im Bildnetzwerk

Wie erreiche ich denn die junge Zielgruppe? Diese Frage stellen sich immer mehr Unternehmer.  Zwar werben Sie auf Facebook, doch die Reportings zeigen, dass zum größten Teil Menschen über 35 Jahren mit der Werbebotschaft erreicht werden. Das liegt vor allem an der Struktur dieses sozialen Netzwerks. Die Facebook-Nutzer werden immer älter. Natürlich finde sich auch User zwischen 16 und 30 Jahren auf der Sozialen Plattform wieder. Allerdings sind diese in der Regel weniger aktiv. Einer der Gründe: Sie tummeln sich auf Instagram. Das bildbasierte Netzwerk ist für jüngere Zielgruppen meist sehr viel attraktiver. Für Werber bedeutet das im Gegenzug ebenfalls auf Kanälen wie Instagram vertreten zu sein.

Nur wie? Mittlerweile gibt es einige geeignete Tools am Markt, die das Marketing auf solchen Plattformen vereinfachen. Im Folgenden werden wir uns mit den 15 bedeutsamsten Instagram Tools beschäftigen.

Bilder, die Wirkung erzielen

Wer auf Instagram Erfolg haben will, braucht zunächst einmal eins: schöne Bilder. Zwar stellt das soziale Bildnetzwerk seinen Nutzern eigene Filter zur Verfügung. Die Auswahl ist zum einen aber nicht besonders groß – und zum anderen erkennt jeder sofort, welcher Filter verwendet worden ist – somit wirken die Bilder also weniger natürlich schön bzw. authentisch. Es gibt aber Apps, die dieses Problem lösen. Mit ihnen können Sie Fehler in Bildern korrigieren und überraschendneue Filter anwenden.

1. Wordswag

Wer wirbt, will auch Botschaften an Mann und Frau bringen. Das geht auch auf Instagram noch immer am besten mit kurzen Texten, unabhängig davon wie bildbasiert das Plattform auch sein mag. Die App Wordswag gibt Werbern diese Möglichkeit. Einfach ein Bild in das Programm laden und schon kann eine kurze Textzeile hinzugefügt werden. Die Nutzer haben die Wahl zwischen vielen verschiedenen Schriften und Stilen. Die App gibt es kostenlos für iPhone und Android.

2. Enlight

Die Programmierer werben damit, dass Enlight die kreativste Bildbeartungs-App auf dem Markt ist. An dem Versprechen ist etwas dran. So ermöglicht Enlight den Nutzern ihre Bilder auf viele verschiedene Weisen zu verändern. Sie können zum Beispiel zwei Bilder zu einem kombinieren oder sie mit unterschiedlichsten Formen zuschneiden. Eine solche App ist vor allem für kleine Unternehmen ein Mehrwert. Hier fehlt es oft an der Kompetenz, professionelle Bilder zu schießen. Diese Lücken kaschieren die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten von Enlight. Darüber hinaus haben Werber mit dem Programm die Möglichkeit, die Follower mit ungewöhnlichen Designs zu überraschen und zu begeistern. Gerade solche Bilder werden geteilt – und das macht ein Unternehmen im Netzwerk bekannt. Enlight gibt es für 3,99 Euro im App Store.

3. Facetune

Die App Facetune erlaubt es ihren Nutzern, Bilder so unauffällig wie möglich zu verbessern. Dabei beschränkt sich das Programm auf Gesichter. Diese Spezialisierung macht es zu einem der besten Tools für Instagram Marketing. Wer keine sündhaft teure Kameraausstattung zur Verfügung hat, merkt schnell, dass die Gesichter auf den Bildern selten so aussehen wie in den großen Magazinen. Genau an diesem Punkt setzt Facetune an. Mit wenigen Handgriffen retuschiert es Bilder nahezu automatisch. Kenntnisse in Bildbearbeitung sind dafür nicht notwendig. Die Ergebnisse sind verblüffend gut. Vor allem sind die Manipulationen für andere Nutzern kaum erkennbar. Nur absoluten Spezialisten wird es leichter fallen den Unterschied zwischen einem gut fotografierten Bild und der Facetune nachbearbeiteten Version zu erkennen. Die App gibt es für 4,49 im Appstore von Apple.

4. Afterlight

Afterlight ist eine Sammlung von verschiedenen Filtern. Genau diese Modifikationen sind das, worauf es beim Marketing auf Instagram ankommt. Afterlight hat den vielen kostenlosen Tools, die scheinbar das Gleiche bieten, eines voraus: die große Auswahl. Nichts ist bei der Suche nach Followern schlimmer als immer den gleichen Filter zu verwenden. Das langweilt die Nutzer und sie werden kaum ein Bild teilen. Afterlight gibt es für iPhone und Android für 99 Cent.

Tools, die Unternehmen bekannt machen

Gut, schöne Bilder hätten wir nun. Davon alleine kommen die Follower aber leider auch nicht. Die Seite muss bekannt werden – dabei geht es um das richtige Marketing. Folgende Tools helfen Werbern dabei ihre Bekanntheit zusteigern:

5. Link2Buy

Wer Dinge über Instagram verkaufen will, muss die Nutzer auch buchstäblich auf seine Seite ziehen. Das geht nur über einen Link. Klar, den können Werber auch in der Bildbeschreibung verstecken. Dort schaut nur kaum ein Nutzer des Netzwerks hin. Link2Buy löst dieses Problem. Mit der App können Werber Links in ihre geposteten Bilder einfügen. Dieser Service ist allerdings nicht ganz billig. Die Angebote starten bei 50 Dollar monatlich.

6. Facebook Power Editor

Seit Facebook Instagram gekauft hat, können Accounts in beiden Netzwerken verbunden werden. Diese Verknüpfung gilt auch für Werbeanzeigen. Das bedeutet: Wer eine Kampagne bei Facebook startet, kann sie mithilfe dieser App genauso auf Instagram fahren. Das macht die Facebook-App zu einem der mächtigsten Tools, wenn es um Marketing geht. Sie sollten dieses Angebot nutzen, aber bitte nicht zu ausschweifend. Nutzer von Instagram reagieren mitunter sehr empfindlich auf solche Kampagnen. Die App an sich ist kostenlos, für den Service werden aber Gebühren fällig.

Kein Marketing ohne Analyse

Jeder Werber weiß, wenn ich erfolgreich sein will, muss ich meine Daten kennen. Instagram stellt seinen Nutzern von sich aus kaum Werkzeuge zur Verfügung. Also müssen Sie sich auf externe Apps verlassen.

7. Ink361

Ink361 bietet seinen Nutzern einen umfassenden Überblick über die eigenen Aktivitäten im sozialen Netzwerk. So sehen Sie, wie viele Follower Sie gewonnen und wie viele Sie verloren haben. Auch einzelne Posts werden in diesem Tool analysiert. Hinzu kommt noch ein nettes Feature: Ink361 lässt seine Nutzer auch das Marketing der Konkurrenz analysieren. So können Sie aus den Kampagnen der anderen lernen. Ink361 ist kostenlos.

8. Iconosquare

Iconosquare hilft seinen Nutzern dabei, die im Netzwerk so wichtigen Influencer zu identifizieren. Wer sie kennt, kann sie auch für sein eigenes Marketing nutzen. Wer eine gemeinsame Kampagne mit einem solchen Influencer startet, kann förmlich zuschauen wie die Follower Zahl ansteigt. Den Service erhält man ab 81 Dollar pro Jahr.

9. SproutSocial

Mit SproutSocial können vor allem erfahrene und erfolgreiche Instagrammer ihre Aktivitäten analysieren. Die App zeigt genau, zu welcher Zeit welcher Post erfolgreich ist, wann Follower abspringen und wann sie hinzukommen. Je mehr Aktivitäten bereits in einem Profil gelaufen sind, desto besser sind auch die Informationen, die der Dienst liefert. Zusätzlich können sich Teams über den Dienst organisieren und gemeinschaftliche Aktivitäten in einem Account planen. Eines der professionellsten und damit leider auch kompliziertesten Tools für das Marketing. SproutSocial schlägt mit mindestens 99 Dollar pro Monat zu buche.

Mit Planung zum Erfolg

Während private „Instagrammer“ einfach ihren Impulsen folgen können, sollten Werber ihre Aktivitäten planen. Es geht im Marketing schließlich darum, eine Geschichte zu erzählen. Diese Geschichte lässt sich eben nur mit Planung erzählen – es wäre doch schade, wenn Sie eines ihrer tollen Produkte vergessen.

10. Hootsuite

Das Programm ist der Goldstandard unter den Planungs-Tools. Nutzer können hier ihre Posts eingeben und Hootsuite veröffentlicht sie automatisch. Das Programm verwaltet neben dem Account bei Instagram auch die Accounts bei Facebook und Twitter. So können Werber Kampagnen planen, die zeitgleich auf allen drei Netzwerken ausgespielt werden. Zusätzlich können über Hootsuite mehrere Menschen gleichzeitig in einem Profil arbeiten, ohne die Login-Daten für die jeweiligen Netzwerke zu kennen. Für Nutzung werden ab 19 Euro pro Monat fällig.

11. Buffer

Buffer löst ein Problem, das Werber oft mit dem bildbasierten Netzwerk haben. Bilder lassen sich nur über ein Smartphone posten. Oft wäre die Bearbeitung am Computer aber einfacher und bequemer. An dieser Stelle kommt nun Buffer ins Spiel. Mit dem Programm kann der Post inklusive Hashtags am Computer erstellt und hinterher auf das Smartphone gesendet werden. Von diesem Gerät aus wird er dann veröffentlicht. Buffer kann nicht auf den Account in dem sozialen Netzwerk zugreifen, die Daten bleiben also sicher beim Nutzer. Buffer kann kostenlos genutzt werden. Wer den vollen Service möchte, zahlt 10 Euro im Monat.

12. Later

Later will die beliebteste App sein, wenn es um Marketing auf Instagram geht. Und in der Tat, sie ist eines der besten Tools. Nutzer können hier eine Art Kalender anlegen. In diesem Planen sie dann tag- und stundengenau ihre Postings für die kommende Zeit. Die App sorgt dafür, dass der Inhalt zur richtigen Zeit veröffentlicht wird. Gleichzeitig können Werber aber auch noch spontan Postings absetzen, wenn zum Beispiel etwas unvorhergesehenes passiert. Die Nutzung von Later ist kostenlos.

Drei Apps, die jeder kennen sollte

Die folgenden drei Tools lassen sich keiner der oben genannten Kategorien zu ordnen. Ihr Nutzen für das Marketing ist aber so groß, dass sie jeder Werber kennen sollte:

13. Instagram Feed WD

Der Look von Instagram ist hip. Sie sehen ja auch klasse aus, diese quadratischen Bildkacheln. Ein guter Grund, diesen Look auch für die eigene Homepage zu nutzen. Genau das macht Instagram Feed WD möglich. Das Programm erlaubt es Webmastern, den eigenen Feed auf die Homepage zu importieren – solange sie auf WordPress basiert. Der Feed kann über das Programm so angepasst werden, dass er sich harmonisch in die Seite einfügt. Die Nutzung ist kostenlos.

14. Crowdfire

Crowdfire nimmt Werbern das Denken ab. Die App schlägt ihnen Posts vor und liefert gleich noch die optimale Zeit, ihn zu veröffentlichen. Die Nutzung ist kostenlos.

15.Repost

Repost erlaubt es Nutzern des Tools, Posts von anderen unter eigenem Namen zu posten. Was vielleicht auf Anhieb etwas anrüchig klingt, kann für das eigene Marketing ganz nützlich sein. Nämlich dann, wenn Postings von Prominenten erneut geteilt werden. Auch für die Zusammenarbeit mit Influencern ist der Service von großem Nutzen. So können nämlich beide Accounts zur gleichen Zeit das gleiche Bild posten. Die Nutzung dieses Dienstes ist kostenlos.

Über den Autor

Sascha Behmueller

sascha-behmueller

Produkt- und Online-Markting Experte

Sascha Behmüller ist der Experte für Conversion Rate Optimierung und PPC-Maßnahmen bei der ReachX GmbH. Seit April 2017 ist er Geschäftsführer und zuständig für die Leitung unserer Agentur. Zuvor hat er knapp 10 Jahre Berufserfahrung als Produkt- und Online Marketing Manager in Unternehmen wie Vodafone, Deutsche Telekom und 1&1, sowie Gazprom Energy gesammelt. In dieser Zeit hat er es sich zur Aufgabe gemacht, den Kunden in den Mittelpunkt seiner Arbeit zu stellen, sei es in der Produktentwicklung oder in der Online-Ansprache. Mit Conversion-Rate-Optimierung setzt er sich seit mehreren Jahren auseinander und ist für seine Kunden stets auf der Suche nach den neuesten Erkenntnissen aus dem Bereich der CRO. Im Blog berichtet Sascha auch über Themen wie Google Analytics, AdWords und den Google Tag Manager, da diese für ihn sehr wichtige Tools zur Conversionoptimierung darstellen.

Folgen Sie Sascha Behmueller auf den folgenden Portalen